St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind ist neue Partnerklinik

St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind ist neue Partnerklinik

PlusCard-Inhaber und Arbeitgeber in und um Köln dürfen sich über eine weitere Partnerklinik in Köln freuen: das St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind ist "Wir für Gesundheit" beigetreten. 

„Wir freuen uns, Teil des Qualitätsnetzwerks zu sein, denn als Partnerklinik wurden damit unsere hohen Leistungen in allen medizinischen und pflegerischen Bereichen bestätigt. Künftig erhalten Patienten mit der PlusCard während ihrer Behandlung bei uns ein Plus an Komfort“, so Frank Dünnwald, Geschäftsführer des St. Elisabeth-Krankenhauses.

Das St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind steht für eine exzellente und am Menschen orientierte Versorgung in Medizin und Pflege.

In acht Fachkliniken (Chirurgie, Innere Medizin, Urologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, HNO-Heilkunde, Brustzentrum, Anästhesie und Intensivmedizin sowie Radiologie und Nuklearmedizin) behandelt es jährlich über 50.000 Patientinnen und Patienten. Eine eigene Apotheke sowie das hauseigene Labor runden das Leistungsspektrum des Hauses ab.

Wie wichtig Qualität für Hohenlind ist, zeigt sich in der erfolgreichen Re-Zertifizierung seines Qualitätsmanagements nach proCum Cert inklusive KTQ. Neben dem bewährten KTQ-Verfahren betont das katholische Krankenhaus seinen besonderen christlichen Auftrag.

Zusätzlich zertifiziert sind im St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlin:

  • Brustzentrum (ÄK Westfalen-Lippe, seit 2006)
  • Koloproktologie (Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie, seit 2007)
  • Darmzentrum (Onkozert, seit 2011)
  • Schmerztherapie (Certkom, seit 2011)
  • Endometriosebehandlung (Europäische Endometriose-Liga, seit 2013)
  • Pankreaszentrum (Onkozert, seit 2014)
  • Gynäkologische Tumorzentrum (Onkozert, seit 2014)
  • Kopf-Hals-Tumorzentrum (TÜV Rheinland, seit 2015)
  • Augen-OP (KVNO, seit 2015)
  • Lokales Traumazentrum (Traumanetzwerk Deutsche Gesellschaft für Chirurgie, seit 2018)
  • Prostatazentrum (Dachverband der Prostatazentren Deutschlands e.V. (DVPZ), seit 2018).

Zur Pressemitteilung.

Neues
Partnerkliniken
Eingestellt von anja